Bautrockenlegung - König
Bautrockenlegung - König

Wohnen auf Nummer sicher

Wenn das eigene Haus krank macht

Schimmelpilz im Haus?  Wir testen Ihre Wohn- und Arbeitsräume auf Schimmelpilz, einfach, schnell und preisgünstig.

Ursachen für Schimmelpilzbefall in Wohnräumen

Die häufigste Ursache für starken Schimmelpilzwachstum sind Bereiche mit zu hoher Feuchtigkeit bedingt durch: 

 

  • Wassereintritt und Feuchteschäden
  • ungünstige Lüftungs- oder Heizbedingungen
  • baubedingte Mängel  

Gesundheitliche Risiken bei Schimmelpilzbefall

Neben Geruchsbelästigung durch Schimmelpilze und deren giftiger Wirkung bei sehr hohen Konzentrationen (MVOC, Mykotoxine), sind es vor allem die allergischen Reaktionen, die eine starke Beeinträchtigung der Gesundheit bewirken können:

  • Verstopfte Nase, Schnupfen, Entzündung der Augen
  • Husten, Atembeschwerden, Asthma
  • Neurodermitis, Hautekzeme
  • Schlafstörungen, Antriebsschwäche, Leistungsabfall
  • Kopfschmerzen, depressive Verstimmung, Migräne

Die Ursachen dieser Beschwerden liegen häufig in verstecktem und nicht sichtbarem Schimmelpilzwachstum.

Richtiges Lüften in Wohnungen !

Die Älteren werden sich noch erinnern: Früher hatten die Fensterbretter eine Rinne, in der sich das von den einfachverglasten Fenstern ablaufende Tauwasser sammelte, das man von Zeit zu Zeit aufwischen musste. Diese Art der Abfuhr von Wohnfeuchte fällt heute weg, alles muss hinausgelüftet werden. Auch eine gewisse Grundlüftung, infolge undichter Fenster, gibt es praktisch nicht mehr.

Durch diese geänderten Gegebenheiten hängen die Feuchteverhältnisse in der Wohnung heute entschieden vom Lüften ab.

Die Bewohner sind gefordert, die entstehende Wohnfeuchte durch angemessenes Lüften abzuführen, um Feuchte- und Schimmelpilzschäden in der Wohnung zu vermeiden.

Dabei ist zu bedenken, dass

 

  • durch kurzes Lüften nur die Feuchte aus der Raumluft abgeführt wird
  • es länger dauert, bis die Feuchte aus den Oberflächen an die Luft abgegeben wird
  • die Frischluft erwärmt werden muss, um Feuchte aus dem Raum aufnehmen zu können, und dass diese dann durch Lüften abgeführt werden muss

Es gibt drei Möglichkeiten des Lüftens, die am besten sinnvoll kombiniert werden:

  • Stoßlüften
  • Spaltlüften
  • dosiertes Lüften

Stoßlüften

Stoßlüften von wenigen Minuten Dauer bei voll geöffneten Fenster (ggf. Durchzug) ermöglicht eine rasche Lufterneuerung und die Beseitigung von Wohngerüchen. Während des Lüftens sollte die Heizung abgestellt werden.

Für eine wirksame Feuchteabfuhr muss die Stoßlüftung - mit zwischenzeitlichen >Aufwärmphasen< mehrmals wiederholt werden nach dem Prinzip:

 

AUßENLUFT REIN > AUFWÄRMEN > RAUMLUFT RAUS

Spaltlüften

Spaltlüften bei Dreh- oder Kippstellung des Fensters über einen längeren Zeitraum ermöglicht einen Luftaustausch ohne deutliche Absenkung der Raumlufttemperatur. Die Drehstellung bei Arretierung der Öffnungsweite ist wirksamer, da hier die Frischluft im unteren Fensterbereich einströmen und die Fortluft oben entweichen kann (Thermik). Durch langsamen Luftaustausch bei steter Erwärmung der Frichluft, die dadurch aufnahmefähiger für Wasserdampf wird, entsteht eine wirksame Entfeuchtung.

Dosiertes Lüften

Dosiertes Lüften ermöglicht durch spezielle Schieber oder Klappen am Rand des Fensters einen sehr geringen Luftaustausch, gewissermaßen als Ersatz für die frühere Grundlüftung über undichte Fensterfugen.

Der Vorteil ist, dass mann diese Art der Grundlüftung steuern kann, z.B. bei Wind oder Kälte durch eine kleinere Öffnungsweite oderkürzere Öffnungszeit. Diese einbruchsichere Art des Lüftens ist auch für Berufstätige möglich.

Hier finden Sie uns


Waldstr. 59
64846 Groß-Zimmern

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06071 63 88 77 06071 63 88 77

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.